WorksLine - Erfolg auf der ganzen Linie!
Shadow

Mechatronics Concept Designer

nix mechatronics concept

Ein funktionsorientierter Ansatz für die mechatronische Maschinenentwicklung. Der Mechatronics Concept Designer revolutioniert den Entwicklungsprozess für den Maschinen- und Anlagenbau. Diese umfassende „End-to-End“-Lösung für die holistische Produktentwicklung unterstützt bei der multi-disziplinären Zusammenarbeit und hilft Unternehmen, Geschäftsziele wie verkürzte Entwicklungsdauer, gesteigerte Qualität und schnellere Markteinführung zu erreichen.

Ebenso wird die Erfassung und Wiederverwendung vorhandenden Wissens sowie eine verbesserte Entscheidungsfindung in der Konzept-Phase ermöglicht, wo verschiedene Entwürfe bewertet und frühzeitig optimiert werden können.

Basierend auf einem Systems-Engineering-Ansatz, der das Anforderungs-Management mit der parallelen Entwicklung mechanischer und elektronischer Komponenten sowie der softwaregetriebenen Automatisierung verbindet, können beispielsweise Kundenanforderungen entlang des Entwicklungsprozesses vom ersten Konzept bis zur detaillierten Konstruktion verfolgt werden. Damit werden Maschinenentwürfe beschleunigt und späte Integrationsprobleme am Ende des Entstehungsprozesses reduziert. Durch Wiederverwendung und Optimierung bestehender Lösungen können Kundenanforderungen mit verbesserter Effizienz schneller erreicht und übertroffen werden.

Mechatronics Concept Designer

  • Ein Integrierter, durchgängiger Systems-Engineering-Ansatz bietet eine „gemeinsame Sprache“ für alle Entwicklungsabteilungen und ermöglicht eine parallele Arbeitsweise der Detaildisziplinen wie Mechanik, Elektrik, Elektronik, Fluidtechnik und Software. Die funktionalen und logischen Aspekte der mechatronischen Anforderungen werden erfasst und unterstützen den Entwicklungsprozess. Dieser Ansatz erlaubt die Nachverfolgung der Anforderungen von ersten Kundengesprächen bis zur Detailkonstruktion.
  • Die Physik-basierte Simulationstechnologie schafft eine performante Umgebung in der schnell und einfach auch von sporadischen Anwendern Mehrkörpermodelle aufgebaut und überprüft werden können inkl. der Möglichkeit während des Simulationsablaufs interaktiv und in Echtzeit einzugreifen.
  • Funktionale Einheiten und mechatronische Objekte unterstützen eine erhöhte Wiederverwendung von kompletten und validierten Objekten, deren Verhalten über die rein mechanische Beschreibung hinausgeht. Diese Einheiten können Daten aus verschiedenen Detaildisziplinen wie Sensoren, Aktoren, Kurvenscheiben und Ablaufverhalten enthalten und bilden so „intelligente“ Objekte ab.
  • Durch offene Schnittstellen zu anderen Disziplinen über PLC Open XML und XML (BOMs, Sensor-Aktor-Listen) bewirken, dass der Mechatronics Concept Designer mit bestehenden Systemen für ECAD und Automation Design zusammenarbeiten kann. Ergänzend dazu können Daten verschiedener CAD-Systeme über eine Vielzahl von Standard- oder Direktschnittstellen importiert werden. Das macht die Einbindung von Mechatronics Concept Designer auch in bestehende komplexe IT-Landschaften möglich.

Newsletter

workslinelogo footer


WorksLine Zentrale

Rheinsalm 30
48369 Saerbeck

Tel.: 02574 9384-0
Fax: 02574 9384-11

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!